Angebote zu "Warum" (12 Treffer)

Kategorien

Shops

Hirnschmalz im Kopf, Fett auf den Rippen (brand...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein Beitrag aus der Juniausgabe der brand eins zum Schwerpunkt "Sparwahn".Andere verlagern die Produktion, drücken die Löhne und entlassen Leute. Das Gebäudekommunikations-Unternehmen Siedle nicht. Trotzdem handelt es sich um eine sehr sparsame Firma.Seit mehr als 250 Jahren existiert das Familienunternehmen Siedle in der Kleinstadt Furtwangen im Schwarzwald. Im Jahr 1750 von Mathäus Siedle als Gießerei für Glocken gegründet, ist Siedle heute europaweit führend in der Gebäudekommunikation. Wer in Deutschland an einer Haustür in eine Gegensprechanlage spricht, der spricht in rund der Hälfte der Fälle in eine von Siedle - produziert ausschließlich in Furtwangen.Ebenso tabu wie die Privilegien und Arbeitsplätze der Mitarbeiter anzutasten ist es, Geld von Investoren oder Banken zu leihen und sich damit von Fremden abhängig zu machen. So wollen es Horst und Gabriele Siedle, die in siebter Generation das Unternehmen führen. Und so soll es bleiben.Wie funktioniert ein technikbasiertes Unternehmen auf diese Weise? Warum senkt man nicht die offensichtlichsten Kosten? 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Anna Doubek, Gerhart Hinze. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/brnd/060711/bk_brnd_060711_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 06.07.2020
Zum Angebot
Put' k bogatstvu. Kak stat' i bogatym, i schast...
8,79 € *
ggf. zzgl. Versand

V. V. Sinelnikov - ein bekannter praktizierender Psychotherapeut, Psychologe, Homöopath, Autor von einzigartigen in Bezug auf Einfachheit und Wirksamkeit psychologischer Methoden - bietet ein Buch, in dem Sie nicht nur Ratschläge finden, wie Sie sich richtig verhalten sollten, sondern auch, warum Sie es genau so und nicht anders tun müssen. Sie werden etwas über das neue Modell der Einstellung zum Geld lernen, über die Fähigkeit, es zu multiplizieren, es zu verleihen und zu leihen, es mit Sinn auszugeben. Sie werden in der Lage sein, die Ereignisse Ihres eigenen Lebens im Bereich Geld, Arbeit und Business zu steuern. V. V. Sinel'nikov - izvestnyj praktikujushhij psihoterapevt, psiholog, gomeopat, avtor unikal'nyh po prostote i jeffektivnosti psihologicheskih metodik - predlagaet knigu, v kotoroj vy najdete sovety, ne tol'ko o tom kak pravil'no postupat', no i pochemu nuzhno delat' tak, i ne inache. Uznaete o novoj modeli otnoshenija k den'gam, ob umenii ih priumnozhat', davat' i brat' v dolg, tratit' s tolkom.

Anbieter: buecher
Stand: 06.07.2020
Zum Angebot
Put' k bogatstvu. Kak stat' i bogatym, i schast...
8,79 € *
ggf. zzgl. Versand

V. V. Sinelnikov - ein bekannter praktizierender Psychotherapeut, Psychologe, Homöopath, Autor von einzigartigen in Bezug auf Einfachheit und Wirksamkeit psychologischer Methoden - bietet ein Buch, in dem Sie nicht nur Ratschläge finden, wie Sie sich richtig verhalten sollten, sondern auch, warum Sie es genau so und nicht anders tun müssen. Sie werden etwas über das neue Modell der Einstellung zum Geld lernen, über die Fähigkeit, es zu multiplizieren, es zu verleihen und zu leihen, es mit Sinn auszugeben. Sie werden in der Lage sein, die Ereignisse Ihres eigenen Lebens im Bereich Geld, Arbeit und Business zu steuern. V. V. Sinel'nikov - izvestnyj praktikujushhij psihoterapevt, psiholog, gomeopat, avtor unikal'nyh po prostote i jeffektivnosti psihologicheskih metodik - predlagaet knigu, v kotoroj vy najdete sovety, ne tol'ko o tom kak pravil'no postupat', no i pochemu nuzhno delat' tak, i ne inache. Uznaete o novoj modeli otnoshenija k den'gam, ob umenii ih priumnozhat', davat' i brat' v dolg, tratit' s tolkom.

Anbieter: buecher
Stand: 06.07.2020
Zum Angebot
Die Wall Street ist auch nur eine Straße
25,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Als sich Jim Rogers 1964 in die Wall Street verliebte, war er vor allem von einer Leidenschaft getrieben: zu wissen, was in der Welt vor sich geht. Dieselbe Leidenschaft führte ihn zwei Mal rund um den Globus, einmal mit dem Motorrad, einmal mit dem Auto, und direkt ins Guinness-Buch der Rekorde: Niemand vor ihm und nach ihm hat je mehr Länder auf diese Weise erkundet - und dabei auch noch jedes Land vor Ort aus wirtschaftlicher Sicht und aus Sicht eines Investors durchleuchtet.In diesem Buch entführt Jim Rogers den Leser in sein ungewöhnliches Leben und auf seinen ebenso ungewöhnlichen wie erfolgreichen Investmentweg. Er zeigt, warum er in eine Währung, ein Land oder einen Rohstoff investiert und in andere nicht. Und er macht deutlich, welche Länder und Unternehmen die richtigen Weichenstellungen vornehmen und welche gnadenlos scheitern werden. Eingebettet in sehr persönliche Erfahrungen und Anekdoten nimmt er kein Blatt vor den Mund, wenn er die Missstände aufzeigt, die der Finanzkrise den Weg ebneten.Rogers nimmt den interessierten Investor an die Hand, stellt globale Zusammenhänge her und wirft einen ebenso ehrlichen wie faszinierenden Blick auf die Zukunft der weltweiten Märkte. Ganz nebenbei erhält der Leser einen Grundkurs in Investmentregeln der anderen Art: Gelebte Investmentpraxis statt MBA-Elfenbeinturm."So wie es jetzt ist, egal unter welcher Regierung, wird es für viele Länder unmöglich sein, jemals ihre Schulden zu tilgen. Das wird nicht geschehen. Wenn das so ist, was soll Europa dann tun? Meine Lösung ist diejenige, die der Markt seit Jahrtausenden durchgesetzt hat: Lasst sie bankrottgehen. Die Leute, die ihnen Geld geliehen oder dort investiert haben, werden Verluste erleiden. In manchen Fällen schmerzliche Verluste. Aber danach kann zum Beispiel Griechenland von einer gesunden Basis aus neu anfangen. Das Land müsste dazu die Eurozone nicht verlassen.Wir in den USA haben schon Pleiten von Bundesstaaten, Bezirken und Städten erlebt. Mississippi wurde nicht aus den USA ausgeschlossen, als der Bundesstaat Bankrott erklärte. New York und Detroit auch nicht. Sie durchlebten eine schmerzhafte Zeit, die Leute verloren Geld, die Löhne sanken, die Mieten sanken und die Friseurbesuche ließen nach. Alles gab im Preis nach, weil sich die Leute der Realität anpassten, dass sie kein Geld hatten und dass sie dieses Geld darum auch nicht mehr ausgeben konnten und dass ihnen niemand Geld leihen würde. Aber sie haben das überstanden ..." (aus dem Inhalt)

Anbieter: buecher
Stand: 06.07.2020
Zum Angebot
Die Wall Street ist auch nur eine Straße
24,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Als sich Jim Rogers 1964 in die Wall Street verliebte, war er vor allem von einer Leidenschaft getrieben: zu wissen, was in der Welt vor sich geht. Dieselbe Leidenschaft führte ihn zwei Mal rund um den Globus, einmal mit dem Motorrad, einmal mit dem Auto, und direkt ins Guinness-Buch der Rekorde: Niemand vor ihm und nach ihm hat je mehr Länder auf diese Weise erkundet - und dabei auch noch jedes Land vor Ort aus wirtschaftlicher Sicht und aus Sicht eines Investors durchleuchtet.In diesem Buch entführt Jim Rogers den Leser in sein ungewöhnliches Leben und auf seinen ebenso ungewöhnlichen wie erfolgreichen Investmentweg. Er zeigt, warum er in eine Währung, ein Land oder einen Rohstoff investiert und in andere nicht. Und er macht deutlich, welche Länder und Unternehmen die richtigen Weichenstellungen vornehmen und welche gnadenlos scheitern werden. Eingebettet in sehr persönliche Erfahrungen und Anekdoten nimmt er kein Blatt vor den Mund, wenn er die Missstände aufzeigt, die der Finanzkrise den Weg ebneten.Rogers nimmt den interessierten Investor an die Hand, stellt globale Zusammenhänge her und wirft einen ebenso ehrlichen wie faszinierenden Blick auf die Zukunft der weltweiten Märkte. Ganz nebenbei erhält der Leser einen Grundkurs in Investmentregeln der anderen Art: Gelebte Investmentpraxis statt MBA-Elfenbeinturm."So wie es jetzt ist, egal unter welcher Regierung, wird es für viele Länder unmöglich sein, jemals ihre Schulden zu tilgen. Das wird nicht geschehen. Wenn das so ist, was soll Europa dann tun? Meine Lösung ist diejenige, die der Markt seit Jahrtausenden durchgesetzt hat: Lasst sie bankrottgehen. Die Leute, die ihnen Geld geliehen oder dort investiert haben, werden Verluste erleiden. In manchen Fällen schmerzliche Verluste. Aber danach kann zum Beispiel Griechenland von einer gesunden Basis aus neu anfangen. Das Land müsste dazu die Eurozone nicht verlassen.Wir in den USA haben schon Pleiten von Bundesstaaten, Bezirken und Städten erlebt. Mississippi wurde nicht aus den USA ausgeschlossen, als der Bundesstaat Bankrott erklärte. New York und Detroit auch nicht. Sie durchlebten eine schmerzhafte Zeit, die Leute verloren Geld, die Löhne sanken, die Mieten sanken und die Friseurbesuche ließen nach. Alles gab im Preis nach, weil sich die Leute der Realität anpassten, dass sie kein Geld hatten und dass sie dieses Geld darum auch nicht mehr ausgeben konnten und dass ihnen niemand Geld leihen würde. Aber sie haben das überstanden ..." (aus dem Inhalt)

Anbieter: buecher
Stand: 06.07.2020
Zum Angebot
Put' k bogatstvu. Kak stat' i bogatym, i schast...
10,00 € *
ggf. zzgl. Versand

V. V. Sinelnikov - ein bekannter praktizierender Psychotherapeut, Psychologe, Homöopath, Autor von einzigartigen in Bezug auf Einfachheit und Wirksamkeit psychologischer Methoden - bietet ein Buch, in dem Sie nicht nur Ratschläge finden, wie Sie sich richtig verhalten sollten, sondern auch, warum Sie es genau so und nicht anders tun müssen. Sie werden etwas über das neue Modell der Einstellung zum Geld lernen, über die Fähigkeit, es zu multiplizieren, es zu verleihen und zu leihen, es mit Sinn auszugeben. Sie werden in der Lage sein, die Ereignisse Ihres eigenen Lebens im Bereich Geld, Arbeit und Business zu steuern. V. V. Sinel'nikov - izvestnyj praktikujushhij psihoterapevt, psiholog, gomeopat, avtor unikal'nyh po prostote i jeffektivnosti psihologicheskih metodik - predlagaet knigu, v kotoroj vy najdete sovety, ne tol'ko o tom kak pravil'no postupat', no i pochemu nuzhno delat' tak, i ne inache. Uznaete o novoj modeli otnoshenija k den'gam, ob umenii ih priumnozhat', davat' i brat' v dolg, tratit' s tolkom.

Anbieter: Dodax
Stand: 06.07.2020
Zum Angebot
Die Geldschöpfung der Geschäftsbanken
15,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2018 im Fachbereich VWL - Finanzwissenschaft, Note: 1,3, Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin, Sprache: Deutsch, Abstract: Nicht selten wird der Wunsch verspürt, einen kleinen Goldesel als Haustier zu halten. Weil dies leider nur im Märchen möglich ist, bevorzugen viele Haushalte, das benötigte Geld in Form eines Kredites bei einer Bank zu leihen. Wohlhabendere Kunden haben hingegen ihr überschüssiges Kapital bei einer solchen angelegt. Die Bank tritt als Intermediär ein und übernimmt die Aufgabe der Risiko-, Fristen- und Losgrößentransformation. Doch wie kann es dann zu Schwankungen der Geldmenge kommen und warum liegt es nicht allein in der Macht der EZB und Notenbanken, die Höhe der Inflation zu bestimmen? Wer nimmt neben den Notenbanken noch Einfluss auf die Steuerung der Geldmenge? Oder sind es gar die Geschäftsbanken, die "kleine Goldesel in ihren Tresorräumen halten"?Diese Arbeit soll einen Überblick über die Entstehung und den Prozess der Geldschöpfung durch Geschäftsbanken geben, sowie eine Einschätzung, ob die Geldschöpfung der Banken durch eine 100%-Reservehaltung abgeschafft werden sollte.

Anbieter: Dodax
Stand: 06.07.2020
Zum Angebot
Wie attraktiv ist Kino? Massenmedien  im Vergleich
14,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Film und Fernsehen, Note: 1,3, Hochschule Ansbach - Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule Ansbach , Sprache: Deutsch, Abstract: Das bewegte Bild - seit Jahrzehnten ist es fester Bestandteil unserer Gesellschaft. Als die Gebrüder Louis und Auguste Lumière am 28. Dezember 1895 in Paris mit ihrem Cinématographen die ersten Filme vor Publikum vorführten, waren die Reaktionen der Zuschauer gemischt. Einerseits waren die Menschen von den sich bewegenden Bildern begeistert, auf der anderen Seite waren sie aber auch verängstigt, weil sie die neuen Eindrücke nicht einordnen konnten. Mit den Jahren gewöhnten sich Menschen an Filme. Daraus entwickelte sich dann ein regelrechter Boom und die Menschen strömten massenweise in Lichtspielhäuser, um sich Filme anzusehen. In all den Jahren entwickelte sich das Kino zum Massenmedium weiter. Der Farbfilm und der Ton spielten dabei eine massgebliche Rolle. Seit einigen Jahren werden die Kinosäle weltweit Schritt für Schritt auf digitales Kino umgerüstet, um den Zuschauern das Filmerlebnis in immer besserer Qualität anbieten zu können. Doch längst sind nicht alle auf dem neuesten Stand der Technik. Daher stellt sich die Frage, warum zieht es auch heute noch täglich Hundertausende Menschen in seinen Bann? Klar ist, das Kino ist ein Massenmedium. Aber wie kann es dies auch dann noch bleiben, wenn sich mehr Möglichkeiten ergeben, Filme in besserer Qualität oder in gemütlicherem Ambiente anzusehen? Warum zahlt man Eintritt um einen Film nur ein einziges Mal ansehen zu können, wenn man schon kurze Zeit später für wenig Geld den Film auf DVD oder Blu-Ray leihen oder kaufen kann? Oder noch bequemer, einfach mittels Pay-per-View oder Video-On-Demand aus dem Internet downloaden? Was zieht die Menschen ins Kino? Sind es wirklich nur die nie aufhörenden technischen Neuerungen, die uns die Filmindustrie immer präsentiert? Die pure Neugierde des Menschen nach Neuem und noch nie Dagewesenem? Oder haben noch mehr Faktoren Einfluss auf die ständige Attraktivität des Kinos? Um herauszufinden, was das Kino auch in der heutigen Zeit noch attraktiv macht, müssen die verschiedenen Medien, die in Konkurrenz zum Kino stehen, betrachtet und verstanden werden. Dazu zählt neben den klassischen Verbreitungswegen (VHS, DVD, Blu-Ray) auch Pay-TV. Ausserdem dürfen die technischen Neuerungen seitens der Kinobranche (Digitalisierung, 3D, 4K, HFR) nicht ausser Acht gelassen werden. Welche Auswirkungen dies alles auf die Attraktivität des Kinos hat, zeigen auch die Zusammenhänge zwischen Besucherzahlen, Kinopreisen sowie den Marktanteilen von DVD und Blu-Ray der letzten Jahre.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.07.2020
Zum Angebot
Kreditinferno
9,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Europa im 21. Jahrhundert: Staaten und Banken bilden ein Syndikat. Sie sind beide bankrott, aber sie tun so, als hätte einer von ihnen Geld, das er dem anderen leihen kann - damit die Bürger nicht rebellieren. Immer wieder werden Euros nachgedruckt, immer mehr. Warum ist es trotzdem niemals genug? Wie hängen Boom und Krise, Inflation und Deflation zusammen? Ist das Geldsystem bloss eine Fata Morgana? Stefan Frank beantwortet die Frage, ob der Euro schon jetzt am Ende ist.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.07.2020
Zum Angebot